Aktuell

Wie ZEISS-Brillengläser die Augen jetzt vor UV schützen

Strahlend helle Tage, himmelblau, von frischer Luft geküsst – Sonne macht fröhlich. Doch in die gute Laune mischt sich ein Wermutstropfen. Die ultraviolette Strahlung im Tageslicht schadet der Haut. Und nicht nur das: Auch die Augen können nachhaltige Schäden erleiden. Grauer Star oder Hautkrebs an den Augenlidern sind nur zwei der möglichen Folgen.

Kla­re Bril­lengläser mit UV-Schutz
Sonnenbrillen mit „UV-400“ blocken alle UV-Strahlen aus dem gefährlichen Bereich des Spektrums. Für die deutlich mehr als 40 Millionen Fehlsichtigen in Deutschland lösen sie aber nicht alle Augenschutzbelange. Wer schlecht sieht, fühlt sich im Alltag oft nur mit seiner individuell angepassten Tagesbrille wirklich wohl. Sonnenbrillen sind eher eine Option für den Strand, fürs Freibad oder die halbe Sonnenstunde im Straßencafé. Schädliche UV-A-Strahlen können bei ungeschützten Augen direkt bis an die Netzhaut vordringen und ernsthafte Augenschädigungen hervorrufen. Kla­re Bril­lengläser mit einem UV-Schutz bis zu 400 nm blocken sie aber vollständig ab. Das Auge ist geschützt.

Neue Technologien lösen das Problem
Diese Lücke an fehlendem UV-Schutz lässt sich aber auch bei klaren Brillengläsern schließen. Der Schlüssel sind spezielle Zusätze zum Brillenglasmaterial, die die schädliche UV-Strahlung zwischen 380 und 400 nm zusätzlich absorbieren und damit vollständig blocken. Moderne Entwicklungen, wie die UVProtect-Technologie von ZEISS, ermöglichen ein Höchst­maß an UV-Schutz und Klarheit der Brillengläser zu gewährleisten.

Bestmöglicher UV-Schutz in klaren Gläsern
Damit können Brillenträger ihre Alltagsbrille jederzeit tragen und ihre Augen sind vollumfänglich vor UV geschützt. Allerdings ist es für Verbraucher nicht möglich, an äußeren Merkmalen zu erkennen, ob ein klares Brillenglas das Schutzniveau einer Sonnenbrille erreicht. Da hilft nur eine Beratung beim Augenoptiker. ZEISS stattet inzwischen alle klaren Kunststoff-Brillengläser mit UVProtect aus und vereinfacht so das Problem.

Klimawandel: Steigende Risiken
Experten erwarten, dass die Risiken durch UV-Strahlung in den kommenden Jahren weiter zunehmen, unter anderem durch den Klimawandel. Wenn es immer mehr extrem heiße Tage gibt, wächst das Bedürfnis, mehr Zeit im Freien zu verbringen. Damit steigt zwangsläufig die UV-Belastung.
Aber selbst im Schatten oder bei wolkenverhangenem Himmel: Solange die Sonne über dem Horizont steht, ist die UV-Strahlung ein ständiger Begleiter und stellt für Haut und Augen ein permanentes Gesundheitsrisiko dar. Über die Jahre kann die dauernde Belastung Augen und Haut ernsthaft schädigen. Durch den „Memory-Effekt“ summieren sich die Defekte, verschiedene Krankheitsbilder sind die Folge. Hautkrebs am Augenlid tritt dabei besonders häufig auf. Eine trübe Linse, auch Grauer Star genannt, ist nur die bekannteste und häufigste Augenkrankheit, bei dem UV als Auslöser eine Rolle spielt. Augenärzte rechnen bis 2030 mit einer Zunahme um rund 25 Prozent. Deshalb sind unkomplizierte Lösungen gefragt.

Ab sofort erhalten Sie ZEISS-UVProtect-Brillengläser in unserem ZEISS-Augenoptik-Spezialgeschäft im Bürgerhaus am Wall. Wir beraten Sie gern dazu. Bitte vereinbaren Sie einen Termin per e-Mail oder Telefon: info@zvc-chemnitz-optik.de, Tel. 0371 91898740
www.zvc-chemnitz-optik.de